Der große Transport

Moin Moin und Ahoi, wir melden uns mal wieder mit einem kleinen Zwischenstand zum Wochenende. Am Freitagabend wurde auf der Freedom mal so richtig klar Schiff gemacht! Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn wir haben alles, was für uns nur auf hoher See von Nutzen ist, vom Schiff …

Freedom Pilsener Abholung bei der Weltbrauerei Taarstedt

Es ist soweit: Wir beginnen damit die Prämien zu unserer Startnext-Kampagne zu organisieren. Heute sind wir mit einem Biertransport von der Weltbrauerei Taarstedt gestartet und haben schon fleißig Etiketten auf das frische Bier geklebt. Danke an dieser Stelle an Braumeister Hannes. Die edlen Spender*innen können sich also bald auf ihr …

Unser Fortschritt auf der Werft

Am Sonntag haben wir euch die Freedom in dem Zustand gezeigt, in dem wir sie im Eckernförder Hafen entdeckt haben. Im März haben wir den vernachlässigten Gaffelschoner dann nach Wladyslawowo in die Werft gebracht. Und dort ist jede Menge passiert: So wurden die verrotteten und teils stark beschädigten Planken getauscht. …

Ein Rückblick

Wenn man sich die Freedom jetzt anschaut fällt es schwer sich vorzustellen in was für einem Zustand sie sich befand bevor wir auf der Werft fast 3000 Arbeitsstunden reingesteckt und die alte Dame wieder ansehnlich gemacht haben. Und es gab eine Menge zu tun:Einige Planken waren verrottet und stark beschädigt. …

Die Freedom ist in Kiel!

Eine Woche lang lag die Freedom im schönen Hafen von Lauterbach auf Rügen.

Freitag war es dann so weit: Die Wachmannschaft reiste ab, die ersten Crewmitglieder für die Überfahrt nach Kiel reisten an.
Am Samstag machten wir alles wieder seefest und so konnten wir am Sonntagmorgen von Rügen aus in See stechen.

Bei Sonnenschein und einer frischen Brise machten wir uns auf den Weg nach Stralsund, um ein weiteres Crewmitglied und die für den zweiten Teil der Reise benötigten Seekarten einzusammeln.
Nachdem wir Riffe, Sandbänke und Inseln hinter uns gelassen hatten, nahmen wir Kurs auf den Fehmarnbelt. Bei fahlem Mondlicht passierten wir riesige Offshore-Windparks, Frachter, Fähren und Kreuzfahrtschiffe, gegen die unsere eigentlich prächtige Freedom fast winzig wirkte.

Dementsprechend aufregend war die nächtliche Fahrt durch das nautische Nadelöhr vor Fehmarn.
Der Morgen begann in der Kieler Bucht.

Mit frischem Kaffee und dem Heimathafen fest im Blick schlängelten wir uns zwischen ankernden Schiffen hindurch in die Kieler Förde.
Wir ließen Leuchtturm und Landtag Steuerbord liegen und liefen ins Hörnbecken ein, wo wir unter Jubel empfangen wurden.

An dieser Stelle sei allen herzlich gedankt die uns bisher unterstützt haben, die uns eine Hand, ein Ohr oder ein nettes Wort geliehen und den einen oder anderen Groschen gespendet haben. Doch nach der Arbeit ist bekanntermaßen vor der Arbeit und so beginnen wir jetzt die Startnext-Prämien fertig zu machen und die kommenden Wochen an Bord der Freedom zu planen.

Bleibt gesund und bis bald

Eure Freedom Crew

Slider image
Slider image
Slider image
Slider image
Slider image
Slider image
Slider image

Werftblog vom 20.10.20

Ahoi ihr Lieben, Freitagmittag war es endlich so weit: Nach langen Monaten im Hafen von Wladyslawowo löste die Freedom ihre Leinen und machte sich auf gen Westen in die Weite des Meeres. Und an Bord: wir – ein aufgeregter Haufen, voller Sehnsucht nach unserem Heimathafen Kiel. Nachdem alle mit dem …

Werftblog vom 10.10.20

Der Herbst ist da und der bringt mal wieder reichlich Wind mit sich. Nur nicht den, den wir brauchen. Na supi. Jedoch gewöhnt sich die Freedom immer weiter ans Wasser und so starteten wir vor ein paar Tagen die erste Testfahrt nach der langen Zeit an Land. Währenddessen zeigten sich …

Werftblog vom 28.09.20

Wir haben gute Neuigkeiten! Endlich, die Freedom bekommt wieder Wasser unterm Kiel! Heute werden wir auf dem Dock im Wasser bleiben und ordentlich die Pumpe laufen lassen, denn die Planken müssen erstmal ein wenig Wasser ziehen. Dadurch quellen die Planken langsam auf und der Rumpf wird verdichtet. Das ist natürlich …

Werftblog vom 25.09.20

Oh ja, wie schön wäre es, wenn…wir endlich fertig wären. Ja, das wärs. Mittlerweile sind wir ein wenig in Verzug – naja, eher so 2 Monate in Verzug, sodass an ne Öffnung bei steigenden Corona-Zahlen und Saisonende nicht mehr so richtig zu denken ist. Aber wir wollen nicht jammern, denn …