Bau in Swinemünde bei Burmester – aufgelegt als Baunummer 669; vorgesehen als V6332 und am
16.-19. März 1945
Als Kasko verbracht nach Travemünde
 
Bis Dezember 1945
Aufbau zum Fischkutter bei der Werft Hagelstein in Travemünde (HATRA) unter der Baunummer 544

Bis 1952

GRETTCHEN – TRA 27 – Travemünde – Einsatz in der Küstenfischerei
 
Bis 1970 

GRETTCHEN – SG 14 – Glückstadt – Einsatz in der Küstenfischerei
 
Bis 1983

CHRISTINA – BX 736 ­– Bremerhaven – Einsatz in der Hochseefischerei
 
Bis 1990

CHRISTINA – SH 16 – Heiligenhafen – Einsatz in der Küstenfischerei
 
Ab 1990

Verkauf an Heinz Hoss und verbringen nach Kolberg
Dort wurde das Schiff als Einzelnachbau der Vorlage der Isla Ebusitana folgend zum Gaffelschoner umgebaut bis 1991

Das Segelschiff „Isla Ebusitana“ wurde 1856 auf Mallorca erbaut und ist der älteste noch erhaltene Frachtsegler Spaniens. Der als Handelsschiff erbaute Zweimastschoner transportierte Salz zum Festland.
 
Bis 1995

Segelschulschiff für die Kadetten der Fischereifachschule und Seefahrtsschule 
Ausbildungstörns mit Seekadetten aus Kolberg: Kanaren, Karibik, Kanada, Azoren
 
Bis 1999

Gästefahrten ab Cuxhaven in die Nordsee
Cuxhavener Nachrichten 19. April 1995 und 25. Januar 1999
 
2004

Versteigerung des Schiffes 
Neue Eigner: Wolf und Boomgaarden – Schleswig-Holstein
 
2005 bis 2012

Betrieb als Traditionsschiff unter deutscher Flagge
Jährlich Teilnahme an der Kieler Woche
Jährlich Teilnahme an der Rumregatta
Jährlich Teilnahme an der Hansesail
Teilnahme an der Sail in Brest im Jahre 2008 und 2012
 
Zusätzlich jedes Jahr in den Sommermonaten:
    
Wochen- und Wochenendfahrten mit Trainees in die dänische Südsee
 
Ab 2012

Nutzung der Freedom als Privatschiff

Seit 2020

Mission: Save the Freedom und Aufbau zum OpenShip mit liegender Gastronomie durch die Freedom Kultur- und Schiffskollektiv eG (in Gründung)